Eine neue Verbindung vom intermodalen CLIP-Terminal in Swarzędz.

 

Wie bereits angekündigt, hat Clip Intermodal heute in Zusammenarbeit mit Duisport Agency und PKP Cargo einen intermodalen Zug gestartet, der das Terminal der CLIP Group in Swarzędz mit Duisburg in Deutschland verbindet. Es ist eine permanente Verbindung 3 mal pro Woche, das das Netzwerk bestehender intermodaler Verbindungen des CLIP-Terminals erweitert. Damit erfüllen wir die Empfehlungen des COVID-19-Pakets, indem wir grenzüberschreitende Ferntransporte ohne Beteiligung von Fahrern durchführen.

Der Zug besteht aus neuen Taschenwagen für den Transport von Sattelaufliegern von CLIP Intermodal. Die Wagen wurden mit EU-Mitteln aus dem Kohäsionsfonds im Rahmen des operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 2014-2020 gekauft, Priorität III; Entwicklung der Transeuropäischen Verkehrsnetze und des multimodalen Verkehrs; Maßnahme 3.2 – Entwicklung des Seeverkehrs, der Binnenwasserstraßen und der multimodalen Verbindungen.

A set of wagons prepared for this connection enables the transport of all intermodal units, including all types of containers and intermodal semi-trailers up to MEGA size. Each train can carry 36 semi-trailers or 45-feet containers.

Die von uns angebotene Verbindung ist schnell. Die Fahrzeit mit dem Zug zwischen Swarzędz und Duisburg beträgt nur 14 Stunden.

Erwähnenswert ist, dass der Einsatz des intermodalen Verkehrs von großer Bedeutung für den Umweltschutz ist, da dadurch Straßen vom mehr als 10.000 Anhänger pro Jahr entlasten werden können, was eine Reduzierung der CO2-Emissionen in Höhe von rund 15.000 Tonnen bedeutet.

Wir sind davon überzeugt, dass das Interesse am intermodalen Verkehr in unserem Land in naher Zukunft so stark zunehmen wird, dass die intermodale CLIP-Verbindung auf der Strecke Swarzędz – Duisburg täglich realisiert wird.