Clip Intermodal erweitert eigene Waggonflotte

Clip Intermodal erweitert eigene Waggonflotte

Clip Intermodal erhielt die erste Charge von T3000e-Taschenwagen. Die ersten 16 der bestellten 92 Taschenwagen kamen in Swarzędz an. (siehe Taschenwaggondatenblatt)   Die Wagen werden in die bestehenden intermodalen Verbindungen einbezogen, auf denen Clip Intermodal als Betreiber fungiert – nach Duisburg, Luxemburg, zu bestehenden Inlandsrelationen sowie zu geplanten neuen Relationen nach Südeuropa  (Link zu Relationen). Dank Taschenwagen ist es möglich, intermodale Auflieger zu transportieren, wodurch die Anzahl der LKWs auf der Straße erheblich reduziert und die CO2-Emission gesenkt werden. So setzen wir den Slogan „Trucks on Tracks“ um. Wir schätzen, dass wir allein bei der Relation nach Luxemburg die Kohlendioxidemission um ca. 20.000 Tonnen pro Jahr senken lassen. Marcin Żurowski, Direktor des CLIP Intermodal Terminal: Mit den Taschenwagen wird der Waggonbestand der Clip Intermodal erweitert. Derzeit haben wir 180 Einheiten der 80‘-Containerwaggons sowie 60 Einheiten der 90‘-Containerwaggons im Einsatz. Die Einführung von Taschenwagen ermöglicht die volle Optimierung der Züge auf einzelnen Relationen und die Anpassung an die Kundenanforderungen. Als Ergebnis erhalten wir ein sehr wirtschaftlich wirksames ökologisches Produkt, das auf die wachsenden Anforderungen des intermodalen Verkehrsmarktes reagiert. Es ist hier zu erwähnen, dass die Anschaffung der Taschenwagen ein Teil der geplanten Erweiterung des gesamten CLIP-Logistikzentrums in Swarzędz mit einer sehr modernen Infrastruktur für den Umschlag intermodaler Einheiten ist. Im Rahmen dieses Projekts werden 3 RMG-Laufkrane mit einer Spannweite von 100 m und 2 RTG-Laufkrane beschaffen. Die Eisenbahninfrastruktur wird um weitere Gleise für den Umschlag von Zügen erweitert, ein neues Strecken-Anschlussgleis und ein neues Containerdepot werden gebaut. Mit dem Ausbau wird die Kapazität des intermodalen Terminals von derzeit 4.500 TEU auf etwa 10.000 TEU erhöht. Im Logistikzentrum Clip werden täglich...
Der erste innovative intermodale Zug Polen – Luxemburg

Der erste innovative intermodale Zug Polen – Luxemburg

Anfang Februar dieses Jahres wurde ein innovativer intermodaler Zug zwischen Posen (CLIP) und Luxemburg (CFL) in Betrieb genommen. Die Innovation der Lösung besteht darin, dass Standard-Sattelauflieger, die im regulären Straßenverkehr eingesetzt werden, auf den Zug verladen werden können, was die tatsächliche Umsetzung des Slogans „Trucks on Tracks“ ermöglicht. Der Zug kann auch Container und kranbare Sattelauflieger transportieren. Fraenz Benoy, CFL multimodal Geschäftsführer: Durch die Ausweitung unseres Angebots auf intermodale Dienste nach Mitteleuropa haben wir umfangreiche Möglichkeiten, nicht nur kranbare Sattelauflieger, sondern auch Standard-Sattelauflieger zu transportieren, die nicht für den Transport auf Schienen geeignet sind. Mit der neuen Verbindung können bis zu 15.000 Anhänger pro Jahr befördert werden, wodurch der CO2-Ausstoß um 20.000 Tonnen reduziert wird. Dies zeigt deutlich, dass wir uns bemühen, unseren Kunden die bestmögliche Qualität komplementärer und nachhaltiger Dienstleistungen zu bieten. Agnieszka Hipś, CEO der CLIP Group S.A.: In Polen ist CLIP Intermodal ein Experte für intermodale Dienste. Wir werden diese Lösung vorantreiben und alle polnischen Verkehrsunternehmer ermutigen, auf intermodalen Verkehr umzusteigen. Dank der Verbindungen von Luxemburg nach Spanien haben wir die Möglichkeit, eine der längsten Eisenbahnverbindungen in Europa mit der kürzesten Transitzeit zu schaffen. Der Zug fährt 4-mal pro Woche. In naher Zukunft wollen wir die Frequenz auf 6-mal pro Woche erhöhen. Die Transitzeit von CLIP nach Bettembourg beträgt ca. 23 Stunden. Derzeit verkehrt der Zug 4-mal pro Woche und wird in naher Zukunft jeden Tag verkehren. Durch die Verbindung mit Luxemburg kann der intermodale Verkehr Kunden in Frankreich (Lyon und Paris – einmal täglich) und in Spanien (Barcelona und Le Boulou – dreimal täglich) bedienen. (Klicken Sie für Zugfahrplane)          ...
Treffen CLIP Group und Geodis Poland Sp.  z o. o.

Treffen CLIP Group und Geodis Poland Sp. z o. o.

Am 28. Januar dieses Jahres fand ein Treffen des Vorstands der CLIP Group mit Vertretern von Geodis Poland Sp. z o. o. Unsere Gäste waren: Herr Bodgan Młynarczyk – Geschäftsführer der Geodis Polska,  Herr Serge Schmittag – Speditionsleiter Nord-, Ost- und Mitteleuropa, Herr Karol Kołodziejczyk – Verkaufsleiter Straßentransport, Herr Krzysztof Krawczyk – Verkaufsleiter Nord-, Ost- und Mitteleuropa sowie Frau Agnieszka Gromadzka – Rail Forwarder Nord-, Ost- und Mitteleuropa. Das der Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen geltende Treffen war sehr erfolgreich und wird zum Auslöser einer umfangreichen und aussichtsvollen...
Vertrag über den Aufbau von RMG-Laufkranen unterzeichnet

Vertrag über den Aufbau von RMG-Laufkranen unterzeichnet

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Centrum Logistyczno-Inwestycyjne Poznań II Sp. z o. o., vertreten durch Herrn Rafał Kierzkowski, den Vertrag mit der Künz GmbH, vertreten durch Herrn David Moosbrugger, über den Aufbau von drei RMG-Containerschienenkranen zusammen mit Laufschienen und einem kompletten Stromversorgungssystem gestern unterzeichnet hat. Es handelt sich um einen Vertrag, der im Rahmen des CLIP Intermodal Terminal-Erweiterungsprojekts unterzeichnet...
Auszeichnung für das Vega-System

Auszeichnung für das Vega-System

Wir sind stolz und sehr erfreut bekannt zu geben, dass das Vega-System eine Sonderauszeichnung der Jury im Wettbewerb Innovatives Produkt für Logistik, Transport und Produktion 2019 erhalten hat. Während der gestrigen Logistikgala in Warschau wurde der Preis von Frau Vorstandsvorsitzender Agnieszka Hipś in Begleitung von Herrn Franz Blum, Generaldirektor von Vega International Car Transport & Logistic, entgegengenommen. Mit dem VEGA-System können alle nicht intermodalen Einheiten mit einem intermodalen Reachstacker auf einen Standard-T3000-Taschenwagen verladen...