Die Clip Group startet zusammen mit Duisport und PKP Cargo regelmässige Zugverkehre von Polen nach Deutschland dreimal die Woche zum Transport von Lkw-Aufliegern.

Als Reaktion auf die wachsenden administrativen Beschränkungen im Zusammenhang mit dem internationalen Straßentransport und die steigenden Kosten für diesen Transport werden in den kommenden Tagen die Clip Intermodal, Duisport Agency, zusammen mit PKP Cargo S.A. den intermodalen Verkehr auf der Strecke Posen – Duisburg in Betrieb nehmen. Technisch ist die Verbindung am 01.04.2020 startbereit, wird jedoch je nach Eingang von Bestellungen gestartet.

Derzeit ist die Frequenz mit 3 Verkehren pro Woche geplant, doch bei hohem Interesse kann die Anzahl der Verkehre auf täglichen Betrieb sehr schnell erhöht werden. Durch die geplante Zusammensetzung der Wagen können nicht nur intermodale Einheiten, sondern auch sogenannte Standardauflieger mit dem CargoBeamer-System transportiert werden.  Die Transitzeit zwischen Poznań und Duisburg beträgt nur 14 Stunden.

Die Kapazität jedes Zuges beträgt 36 Auflieger oder 45’-Container, wodurch die Straßen um mehr als 10.000 Auflieger pro Jahr entlastet und CO2-Emissionen um ca. 15.000 Tonnen vermieden werden können. Ein zusätzlicher Vorteil des intermodalen Transports ist die Möglichkeit, bis zu 26 t Güter auf einen einzigen Auflieger zu laden.


Es ist auch wichtig, eine Unabhängigkeit von den derzeit im Straßenverkehr geltenden Beschränkungen wegen COVID-19 zu schaffen.