CLIP Intermodal startet eine neue intermodale Verbindung zwischen Schlesien und dem Ruhrgebiet (Dąbrowa Górnicza – Köln).

Der intermodale Verkehr ist in den letzten Jahren zu einem immer mehr bevorzugten Transportmittel geworden. Von Jahr zu Jahr werden mehr Ladungen in Containern und Sattelaufliegern auf der Schiene transportiert. Im Jahre 2020 nahm der intermodale Verkehr trotz der Pandemie um etwa 18% zu, dazu hat die in Swarzędz ansässige CLIP Intermodal mit ihrem ständig weiterentwickelten Streckennetz deutlich beigetragen.

              

 

Die neue Relation der CLIP Intermodal von Schlesien zum Ruhrgebiet ermöglicht es Kunden, ohne Fahrer und Sattelzugmaschinen ins Ruhrgebiet und nach BeNeLux zu gelangen. Schnell, sicher und ohne Covid-Einschränkungen.

Es ist zugleich die erste Verbindung ausgehend vom Auto-Intermodal-Terminal CLIP / ATS in Dąbrowa Górnicza.

 

Am 8. März 2021 wird eine regelmäßige intermodale Verbindung auf der Strecke Dąbrowa Górnicza – Köln hergestellt, die Folgendes bietet:

  • 3 Züge pro Woche in beide Richtungen,
  • Transport von intermodalen Anhängern: Standard und Mega
  • Transport von Containern (20′, 40′ / 40’HC, 45′),
  • Transport von Tankcontainern,
  • Möglicher Einsatz von intermodalen CLIP-Anhängern.

In den kommenden Tagen wird die Ausschreibung abgeschlossen, bei der ein Eisenbahnbetreiber für den Zug ausgewählt wird, der das Terminal in Dąbrowa Górnicza mit dem Terminal in Köln verbindet.

An der Ausschreibung nehmen folgende Unternehmen teil:

PKP Cargo SA

LTE

Captrain

DB Cargo Polska

Weitere Informationen zur der Verbindung:

Iwona Skurzewska
Business Development Manager
CLIP Intermodal Sp. z o.o.
tel.: +48 885 951 105,
email: iwona.skurzewska@clip-group.com , bok@clip-group.com

www.clip-group.com