Clip Intermodal erweitert eigene Waggonflotte

Clip Intermodal erhielt die erste Charge von T3000e-Taschenwagen. Die ersten 16 der bestellten 92 Taschenwagen kamen in Swarzędz an. (siehe Taschenwaggondatenblatt)

 

Die Wagen werden in die bestehenden intermodalen Verbindungen einbezogen, auf denen Clip Intermodal als Betreiber fungiert – nach Duisburg, Luxemburg, zu bestehenden Inlandsrelationen sowie zu geplanten neuen Relationen nach Südeuropa  (Link zu Relationen).

Dank Taschenwagen ist es möglich, intermodale Auflieger zu transportieren, wodurch die Anzahl der LKWs auf der Straße erheblich reduziert und die CO2-Emission gesenkt werden. So setzen wir den Slogan „Trucks on Tracks“ um. Wir schätzen, dass wir allein bei der Relation nach Luxemburg die Kohlendioxidemission um ca. 20.000 Tonnen pro Jahr senken lassen.

Marcin Żurowski, Direktor des CLIP Intermodal Terminal:

Mit den Taschenwagen wird der Waggonbestand der Clip Intermodal erweitert. Derzeit haben wir 180 Einheiten der 80‘-Containerwaggons sowie 60 Einheiten der 90‘-Containerwaggons im Einsatz. Die Einführung von Taschenwagen ermöglicht die volle Optimierung der Züge auf einzelnen Relationen und die Anpassung an die Kundenanforderungen. Als Ergebnis erhalten wir ein sehr wirtschaftlich wirksames ökologisches Produkt, das auf die wachsenden Anforderungen des intermodalen Verkehrsmarktes reagiert.
Es ist hier zu erwähnen, dass die Anschaffung der Taschenwagen ein Teil der geplanten Erweiterung des gesamten CLIP-Logistikzentrums in Swarzędz mit einer sehr modernen Infrastruktur für den Umschlag intermodaler Einheiten ist. Im Rahmen dieses Projekts werden 3 RMG-Laufkrane mit einer Spannweite von 100 m und 2 RTG-Laufkrane beschaffen. Die Eisenbahninfrastruktur wird um weitere Gleise für den Umschlag von Zügen erweitert, ein neues Strecken-Anschlussgleis und ein neues Containerdepot werden gebaut. Mit dem Ausbau wird die Kapazität des intermodalen Terminals von derzeit 4.500 TEU auf etwa 10.000 TEU erhöht. Im Logistikzentrum Clip werden täglich etwa 20 intermodale Züge abgewickelt. Ich bin überzeugt, dass wir in den nächsten Jahren Umladungen in Höhe von 700.000 TEU pro Jahr vorweisen können.